Autobahn zu dir

Die schnelle Verbindung zu dir in deinem Alltag

Dein Atem ist die einzige, direkte Verbindung von deiner inneren Welt zu deiner äußeren Welt. Spannend oder? Als ich das das erste Mal gehört habe, war ich überrascht und doch stimmt es. Genauso kannst du von deinem Atem ganz viel ablesen: von der tiefe des Atems, vom Rhythmus, ob du außer Atem bist, kurzatmig oder tief und entspannt atmen kannst. Von all diesen Wörtern kannst du direkt auf deinen inneren Zustand, also den Zustand deiner Gedanken, deines Geistes und deiner Emotionen schließen. Dein Atem ist sozusagen die Autobahn, von deinen Gedanken zu deiner Umgebung. Zum Glück kannst du in beiden Richtungen fahren, aber lies selbst.

So selbstverständlich und gleichzeitig so besonders

Warum sehen wir das denn im Alltag dann nicht so? Weil unser Atemsystem zum Glück, von dem “automatischen System” im Gehirn gesteuert wird. Wäre das nicht der Fall, dann müsstest du jedes Mal nachdenken, ob und wie lange du jetzt einatmen und ausatmen sollst bzw. wie du deinen Atem anpassen musst, wenn du Stiegen steigst oder läufst. Na, dann lieber: danke liebes Gehirn, dass du das für mich übernimmst.

Wann und warum atmen wir eigentlich?

Wir atmen, wenn die Konzentration der Kohlensäure (CO2) in unserem Blut zu hoch wird. Es gibt Rezeptoren die die genaue Konzentration von CO2 im Blut messen und ab einem gewissen Level einen Nervenimpuls an das Gehirn senden mit der Message: “Die CO2 Konzentration ist so hoch”. Daraufhin aktiviert das Gehirn deine Atemmuskultur: dazu zählen Zwerchfell, Zwischenrippenmuskulatur und einige Muskelstränge im Rücken und aktiviert diese. Die Bewegung dieser Muskelgruppe verursacht dann einen Unterdruck in der Lunge und du atmest ein.

Und das alle, ohne dass wir nur einmal darüber nachdenken oder? Sehr cooles und ausgeklügeltes System.

Was bewirkt denn eine tiefe Atmung im Körper?

Okay, jetzt weißt du wie deine Atmung funktioniert und dass sie nicht allein in deinem Körper ist, sondern das Ineinandergreifen vieler Funktionen deine Atmung beeinflusst.

Aber einmal zu dein rein physischen Funktionen der Atmung:

  • O2 im Körper verbessert die Oxidationsprozesse von Kohlenhydraten und Wasserstoff (aus der Nahrung) und stellt so “mehr” oder einfacher Energie bereit.
  • Gleichzeitig kann mit dieser Energie mehr Wärme im Körper erzeugt werden -> Stärkung der Abwehrkräfte, wie erkälten uns weniger.
  • Die Atembewegung fördert den Transport von Lymphflüssigkeit und somit auch von Abfallprodukten aus dem Körper.
  • Moleküle aus denen Hormone bestehen beinhalten Sauerstoff. So kann die Hormonkonzentration über den Sauerstoffgehalt beeinflusst werden
  • Elektrische und chemische Verbindung zwischen den Nervenzellen erfolgen u.a. über Sauerstoff.
  • Der O2 Gehalt beeinflusst den pH Wert des Blutes. Je mehr Sauerstoff im Blut desto weniger Kohlensäure kann im Körper sein – das Milieu wird basischer und bietet bestimmten Keimen und Krankheitserregern schlechtere Lebensbedingungen.

Übung: Komm bei dir an!

Oben hast du bereits erfahren was passiert, wenn wir im Stress sind. Zum Glück funktioniert die Reaktionskette auch umgekehrt: du kannst über tiefe Atmung deinen Geist und deine Emotionen beeinflussen. Man sagt auch oft: du kannst dich über eine tiefe Atmung erden. Aber was meine ich damit?

Du kannst dich über die Atmung wieder mit dir selber verbinden. Da komme ich an den Beginn des Artikels zurück: deine Atmung ist deine Verbindung von innen nach außen. Wenn du dich auf die Atmung konzentrierst bzw. deine Atmung vertiefst dann kannst du dich selber wieder mehr spüren. Du kommst zu dir und ganz in diesem Moment zurück.

Mach eine kleine Übung mit mir:

  • Schließe deine Augen
  • Nimm deine Atembewegung wahr im Körper
  • Spüre, wo du den Atemstrom an der Nasenspitze wahrnehmen kannst
  • Wiederhole diese Übungen mindestens 5 besser noch 10 Mal.

Wie geht’s dir jetzt?

Du hast die Atmung immer dabei

Durch diese Atemübung steigst du aus, aus dem Reagieren auf deine Umgebung und kommst wieder mehr in das Agieren aus dir selber heraus. Das bedeutet es, ganz zu sich selber zurück zu kommen.

Überlege mal: in welcher Situation kannst du das nächste Mal das zurück kommen zu dir wieder brauchen? Und dann versuche die obige Übung und schau mal was passiert.

Das aller Praktischste daran ist: du hast deine Atmung immer und überall dabei. Egal ob du im Büro sitzt, in der U Bahn fährst, eine Telefonkonferenz hast oder mit deinen Kindern am Spielplatz bist: du kannst immer und überall einen tiefen Atemzug nehmen.

Wenn du dir mehr Inspiration für Atemübungen in deinem Alltag holen möchtest, dann gibt es auf meiner online Yoga Plattform mittlerweile über 20 Atem- und Pranayamaeinheiten, mit denen du super in den Tag starten kannst oder einfach den Tag hinter dir lassen kannst.

Namaste Eure Julia

PS: Teile den Artikel gerne, wenn du positive Erfahrungen mit Atemübungen und tiefer Atmung gemacht hast und inspiriere auch andere, wieder zu sich selber zu finden.

Leave A Comment

Online YOGA - 7 Tage testen!

Live online Yoga Stunden - Yoga Imschneidersitz
jetzt starten!

Das könnte Dich auch interessieren:

Möchtest Du gleich informiert werden, wenn neue Inhalte da sind?

Erhalte eine kurze E-Mail wenn der nächster Beitrag online geht.