7 Gesetze des Universums

Die 7 Gesetze nach denen das Universum (immer) funktioniert

Warum ich dir heute etwas über die 7 Gesetze des Universums erzähle?

Weil diese Gesetze:

  • allgemein gültig sind und überall gelten
  • für alles und jeden auf dieser Erde gelten
  • wenn du mit ihnen in Einklang lebst, Leichtigkeit in dein Leben bringen

Es gibt Gesetze, die auf unseren physischen Körper wirken wie z.B. die Schwerkraft. Die Gesetze des Universums aber wirken auf unseren mentalen und emotionalen Zustand (man könnte auch sagen Körper) und beeinflussen damit unser Leben genauso, wie die physikalischen Gesetze. Ob du daran glaubst oder nicht, sie wirken. Was wir sehr oft wahrnehmen, ist, wenn wir mit den 7 Gesetzen nicht in Einklang sind.

1.Das Gesetz der Einheit

Dieses Gesetz besagt, dass es eine Kraft gibt, aus der alles entsteht und die alles miteinandern verbindet, deshalb das Gesetz der Einheit. Diese Kraft ist Energie und es gilt: je mehr Energie du erzeugst, desto eher wird diese Energie zu Materie. Ein Beispiel dazu wäre: ein Gedanke den du denkst ist Energie und je mehr du einen bestimmten Gedanken denkst, desto mehr Energie erzeugst du und desto eher erschaffst dir daraus deine Realität.

2. Das Gesetz der Relativität

Dieses Gesetz besagt, dass an und für sich alles was du um dich herum siehst oder was passiert, neutral ist. Wir geben einer Situation eine bestimmte Bewertung und setzen sie damit in Relation zu etwas oder jemand anderem. Ein Beispiel dazu wäre: du hast 50€ in der Hand und ein Freund von dir hat 150€ in der Hand. Deine 50€ sind an und für sich neutral. Im Vergleich zu deinem Freunde allerding, sind deine 50€ weniger als seine 150€. Das bedeutet aber auch, dass groß und klein nur in deinem Kopf existiert, nicht aber im universellen Zusammenhang. Und es tut gut dich daran zu erinnern, wenn du dir überlegst was du wie erschaffen möchtest. Für das Universum ist alles möglich.

Sicht auf die Dinge verändern

3. Das Gesetz der Schwingung

Bei diesem Gesetz gehst du davon aus, dass jeder Gedanken und jedes Gefühl eine bestimmte Schwinung hat. Du sendest also mit deinen Gedanken und Gefühlen eine bestimmte Frequenz aus, so ähnlich wie ein Radiosender. Du kannst allerdings, und das ist das Spannende, auch nur auf dieser Frequenz auch wieder empfangen. Wenn du in einem Gefühl des Mangels bist, wie z.B. “Ich bin nicht gut genug”, “Ich habe nicht genug”, “Andere haben mehr als ich”, dann wirst du auch dasselbe von deiner Umgebung zurück bekommen. Das Gute ist: du kannst durch kleine Stellschrauben in deinem Alltag, deine Frequenz wieder anheben und so deinen Empfänger auch wieder auf höhere Frequenzen (z.B.: Liebe, Freude, Frieden) einstellen.

4. Das Gesetz der Polarität

Diese Gesetz besagt, dass es, wie bei einer Medaille zu allem 2 Seiten gibt im Universum. Zum Beispiel gibt es schnell und langsam, dunkel und hell, groß und klein, etc. Ohne diese beiden Seiten gäbe es die Medaille selbst nicht. Das wiederum bedeutet aber auch, dass es zu jeder Herausforderung eine schöne Seite gibt, zu jeder negativen Situation das positive Gegenstück. Es tut dir gut dich daran zu erinnern, wenn du in der nächste Herausforderung oder Krise steckst: nämlich auch dort, wo du es in dem Moment nicht sehen kannst, gibt es etwas Gutes und Schönes. Hier gilt es, in dieses Gesetz der Polarität zu vertrauen. Und wenn du so zurück denkst, wirst du mir wahrscheinlich recht geben: haben dich nicht alle dunklen Momente deines Lebens irgendwo ans Licht gebracht?

5. Das Gesetz von Rhythmus oder Zyklus

In deinem Alltag bekommst du vielleicht manchmal das Gefühl es wäre alle linear, also wie eine Linie. Dabei gibt die Natur genau den Rhythmus vor, dort ist nichts linear. Wir können die ständige Bewegung und Veränderung beobachten: Tag und Nacht, Frühling und Sommer, Herbst und Winter, einatmen und ausatmen, etc.

Wenn du das auf dich und deinen Alltag überträgst, dann merkst du, dass auch in deinem Alltag aber auch in deinen Gedanken und Gefühlen, nichts dem Stillstand unterliegt. Freude und Leid, Liebe und Schmerz wechseln sich ständig ab. Was bei dir Leiden erzeugt ist, wenn du dich gegen diesen Rhythmus wehrst und denkst, du müsstest an dem einen oder anderen Zustand festhalten.

6. Gesetz der Ursache und Wirkung

Wenn alles zusammenhängt, so wie es das erste Gesetz des Universums besagt, dann hat auch alles, was du tust eine Auswirkung. Es hat sogar alles, was du rund um dich herum siehst, den Ursprung in einem Gedanken. Anders formuliert: nur was jemals gedacht wurde, kann überhaupt existieren. Wo sollte es denn sonst her kommen? Das bedeutet aber auch: alles war in deinem Leben gerade ist, ist, weil du es irgendwann man gedacht hast. Diese Gedanken können natürlich auch unbewusst gedacht worden sein. Aber sie waren bestimmt einmal da.

Meditation und Atmung

7. Gesetz des Geschlechts

Dieses Gesetz besagt, dass alles im Universum männliche und weibliche Energie in sich hat. Das bedeutet, dass auch wir Menschen, unabhängig vom eigentlich Geschlecht beide Energien in uns tragen. Die männliche Energie steht hier für das Bewusstsein, die schaffende, erschaffende, aktive, und gebende Energie. Die weibliche Energie steht für die nehmende, empfangende Energie die für Ruhe, Kühle, das Unbewusste und die Pause steht. Vielleicht hast du gelernt eine dieser beiden Qualitäten zu bevorzugen oder als besser zu bewerten. Sei dir jedoch bewusst, dass es auch einen Effekt hat, wenn du nur eine dieser beiden Energien lebst und die andere unterdrückst und zurück drängst.

Wie wirken sich diese Gesetze auf deinen Alltag aus?

Vielleicht hast du zu dem einen oder anderen Gesetz eine gute Verbindung und kannst dir seine Wirkung gut vorstellen. Vielleicht hast du beim Lesen manchmal den Kopf geschüttelt und dir gedacht: das glaube ich einfach nicht. Dann kann ich dich beruhigen: ob du daran glaubst oder nicht, die 7 Gesetze wirken auf jeden Fall. Wir spüren oft subtil, wenn wir nicht mit ihnen in Einklang sind. Wenn du dich unwohl fühlst in deiner Haut und nicht wirklich erklären kannst warum, dann kann es sein, dass du mit einem oder mehreren Gesetzen nicht in Einklang bist. Auch wenn du nur ein Gesetz misachtest oder nicht als wahr anerkennst, wirst du eine Disbalance in deinem Leben spüren.

Praktische Anwendung

Deine Anleitung um wieder in deine Balance zu finden

Ich gebe zu, dass die Anwendung der 7 Gesetze des Universums einfach ein Umdenken erfordert. Zumindest wenn du sie heute vielleicht das erste Mal hörst oder liest, kann ich verstehen, wenn das eine oder andere Gesetz für Verwirrung sorgt. Deshalb habe ich beschlossen, es dir etwas einfach zu machen und habe eine kostenlose Webniarreihre ins Leben gerufen: Die 7 Gesetze des Universums – eine praktische Anwendung.

In diesen Webinaren erkläre die jeweiligen Gesetze und es gibt  ein Worksheet zu jedem Gesetz des Universums um es für dich in deinem Körper aber auch in deinem Alltag spürbar zu mache und vor allem anwendbar zu machen. Denn alles, was wir nicht umsetzen, bleibt für uns nur graue Theorie. Und es wäre schade, die kraftvolle Energie der 7 universellen Gesetze des Unviersums nicht für mehr Leichtigkeit in deinem Alltag verwenden zu können.

Die Webinarreihe findet in meiner privaten Facebook Gruppe imschneidersitz@home statt. Du kannst dieser Gruppe hier beitreteten.

Leave A Comment

Online YOGA - 7 Tage testen!

Live online Yoga Stunden - Yoga Imschneidersitz
jetzt starten!

Das könnte Dich auch interessieren:

Möchtest Du gleich informiert werden, wenn neue Inhalte da sind?

Erhalte eine kurze E-Mail wenn der nächster Beitrag online geht.