3 Phasen jeder Veränderung

Wenn du dein Warum kennst, kommst du mit dem Wie besser zurecht

Eigentlich müssten wir uns auf Veränderung jeden Tag freuen, denn du hast jeden Tag die Chance, etwas Neues zu erleben und, wenn du möchtest, mehr du selber zu werden. Aber wenn du mal so zurück denkst: welche Veränderung hast du wirklich gefeiert bzw. war der Prozess der Veränderung immer schön? Bist du vielleicht total euphorisch gestartet und dann kam plötzlich der Punkt wo du gezweifelt hast oder dein Vorhaben hin geschmissen hast?

In diesem Blogartikel erfährst du:

  • Welche 3 Phasen der Veränderung wir alle durchlaufen
  • Was du tun kannst, um nicht aufzugeben
  • Woran du merkst, dass du den Prozess abgeschlossen hast

Bist du bereit für Veränderung? Dann gebe ich dir gleich einmal die Infos zu meinem Sommerprojekt mit: die #Summerofchange Challenge für den Juli und August. Mehr dazu findest du auch noch am Ende dieses Artikels.

Aber zuerst einmal die Basics, die 3 Phasen der Veränderung sind:

  1. Euphorie
  2. Phase des komischen Gefühls
  3. Integration

Euphorie

Diesen Absatz kann ich wahrscheinlich relativ kurz halten, denn so gut wie jeder kennt diese erste Phase der Veränderung. Es ist die Zeit um den 1. Jänner, dein Geburtstag, ein neuer Lebensabschnitt, etc. und du nimmst dir vor, heuer aber so richtig, voll durchzustarten.

Nicht umsonst gibt es den Spruch: “Jedem Beginn wohnt ein Zauber inne”. 
Das ist die Phase, wo du dich für das Fitnessstudio einschreibst, den Sprachkurs beginnst, das Coaching buchst oder eine Ausbildung beginnst. Du bist begeistert, dein Geist freut sich auf die neue Herausforderung.

Ich denke was uns hier einfängt ist auch oft die Energie der Abwechslung und der Ablenkung: für eine gewisse Zeit musst du dich nicht mit dem Alten beschäftigen sondern kannst den Fokus auf Unbekanntes, Neues richten. Und das ist auch gut so, denn sonst würden Visionen und Träume, die uns losgehen lassen ja nie zustanden kommen.

Phase des komischen Gefühls

Und dann stellt sich plötzlich etwas ein, mit dem du nicht gerechnet hättest: ein komisches Gefühl.

Du kannst es vielleicht nicht genau benennen aber du fühlst dich müde, abgeschlagen, hast schlechte Stimmung, bist leicht gereizt und machst Bekanntschaft mit alten Mustern und Glaubenssätzen, die du denkst, schon längst hinter dir gelassen zu haben.

Vielleicht zeigen sich aber auch ganz konkrete Gefühle wie Angst, Wut, Trauer, Ärger oder Scham.

Dann kann ich nur sagen: ich gratuliere dir! Denn, wenn du in dieser Phase angekommen bist, dann weißt du, dass in der Tiefe deines Unterbewusstseins gerade umgestellt und umgebaut wird. Es werden die Fenster aufgemacht und Licht rein gelassen. Es werden Wände abgerissen und woanders neu aufgestellt. Es wird neu ausgemalt und die Möbel werden saniert oder durch komplett neue ersetzt.

Dein Ego stirbt tausend Tode

Durch die Veränderung die gerade durch machst, nimmst du etwas Neues dazu und lässt Altes weg. Das ist der Sanierungsprozess. Dadurch verändert sich allerdings das Bild von dir selber, also dein Selbstbild bzw. dein Ego. Das wiederum wurde allerdings bereits stark von den ersten 7 Jahres deines Lebens geprägt und die meisten Gefühle, Gedanken und darauf basierenden Handlungen greifen darauf zurück.

In dieser Phasen passieren 2 Prozesse parallel: dir werden erstens alte Verhaltensweisen bewusst, die du vielleicht schon früher hättest ändern können und zweitens stirbt mit der Veränderung dieser Verhaltensweisen eine oder mehrere alte gleich mit. Kein Wunder also, dass du dich traurig oder wütend fühlst. Es ist als würde dir etwas, dass du seit 25,30,35 besitzt einfach weggenommen.

Wenn du das Warum kennst kannst du mit dem Wie besser umgehen

Was kannst du also in dieser Phase tun?

Wichtig ist hier, dass du weißt und dir bewusst wirst, dass diese zweite Phase kommt und dass sie zu einem tiefergehenden Veränderungsprozess dazu gehört. Was hier ganz besonders wichtig ist, ist, dass du dich gut um dich selber kümmerst. Die Tatsache, dass in deinem Unterbewusstsein umstrukturiert und saniert wird, braucht in deinem ganzen System Energie auf. Deshalb sind Symptome wie Gereiztheit und schlecht schlafen ganz normal. Du verarbeitest im wahrsten Sinne des Wortes ja etwas ganz Grundlegendes.

Tipp Nummer 1: Sorge gut für dich.

Buche dir eine Massage, geh an die frische Luft, koch dir was Gutes, triff dich mit guten Freunden, die dich unterstützen, etc.

Tipp Nummer 2: Verurteile dich nicht.

Weder dafür, dass du diese Phase gerade durch machst, noch dafür dass du es nicht schon früher, besser gewusst hast und die Veränderung früher eingeläutet hast. Es gibt für alles den richtigen Zeitpunkt in deinem Leben und wahrscheinlich hast du es vor diesem Tag einfach nicht besser gewusst!

Phase der Integration

Du wirst sehen, wenn du dieses Nadelöhr der komischen Gefühle, der Trauer und des Abschiedes durchlaufen hast, dann stellt sich plötzlich wieder eine Ruhe und Weite ein. Du merkst, dass du die andere Verhaltensweise integriert hast. Du merkst, dass du dich mit einer ganz anderen Leichtigkeit neu entscheiden kannst. Du merkst, dass die Widerstände nur mehr selten oder gar nicht spürbar sind. Du fühlst dich freier, weil du ein Stück altes Ich losgelassen und ein Stück neues Ich gefunden hast.

Mit der Aussicht auf diese dritte Phase der Integration fällt es dir vielleicht in Phase zwei leichter, durchzuhalten.

Im Gegensatz zur kurzzeitigen Zerstreuung, wo keine neue Verhaltensweise integriert wird, hast du dich in einem tiefgreifenden Veränderungsprozess quasi neu erschaffen.

An dieser Stelle möchte ich dir noch eines mitgeben: feiere alle drei Phasen dieser Veränderung. Feiere dich dafür, dass du überhaupt los gehst und etwas Neues in deinem Leben integrieren möchtest. Das ist mehr, also die meisten Menschen in ihrem Leben bereit sind zu tun.

Hast du so richtig Lust auf Veränderung – dann komm mit

Wenn du jetzt, mit diesem Wissen, so richtig Lust bekommen hast auf Veränderung, dann bist du hier genau richtig, denn: im Juli und August steht die gesamte online Yogaplattform unter dem Motto: “Summer of Change”.

Du bekommst jeweils im Juli und im August für 30 Tage:

  • 5 Yogaeinheiten pro Woche: Asanapraxis, Atemübung, Meditation
  • 1 Smoothie Rezept: nach dem Motto “Tu dir und deinem Körper was Gutes”
  • 1 Reflect Day: inklusive Worksheet um dich in dem Prozess der Veränderung immer wieder abzuholen
  • 1 Q & A Session pro Monat: Sende deine Fragen ein und ich beantworte sie für dich live und direkt

Du musst dazu kein Abo auf der online Yoga Plattform besitzen sondern kannst dich ganz easy hier anmelden: Anmeldung zum Summer of Change Paket

Wenn du zwar einen Veränderungswunsch hast, aber nicht so genau weißt in welche Richtung es gehen darf, dann hol dir die Aufzeichnung der Change – Mindset Week mit dazu, eine kostenlose Webinarreihe die im Juni statt gefunden hat. Dort prüfst du mal alle Lebensbereiche auf ihr Potential und wo du deinen lebst und wo noch nicht :)

Ich freue mich auf einen Sommer der Veränderung mit dir!

Leave A Comment

Online YOGA - 7 Tage testen!

Live online Yoga Stunden - Yoga Imschneidersitz
jetzt starten!

Das könnte Dich auch interessieren:

Möchtest Du gleich informiert werden, wenn neue Inhalte da sind?

Erhalte eine kurze E-Mail wenn der nächster Beitrag online geht.